Leistungen für Unternehmen

Zusammenfassung

Das Seminar "Ganzheitliche Kundenanalyse" richtet sich an Unternehmen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen an andere Unternehmen gegen Rechnungsstellung und ggf. Gewährung eines Zahlungsziels verkaufen und damit ein Forderungsrisiko übernehmen.

Dem Teilnehmer werden anhand eines strukturierten, zeiteffizienten Fahrplans Techniken und Inhalte vermittelt, im Rahmen einer ganzheitlichen Kundenanalyse seine Abnehmer zu analysieren und die wesentlichen Ausfallrisiken zu erkennen, um angemessene Forderungslimite und Zahlungsziele festlegen zu können.

Wichtiger inhaltlicher Schwerpunkt des Trainings ist in diesem Zusammenhang die Vermittlung einer zeitgemäßen, weil ganzheitlichen und zukunftsorientierten Unternehmensanalyse mit Fokus auf:

  • Gibt es strategische und finanzwirtschaftliche Früh-)Warnsignale bzgl. der zukünftigen Geschäftsentwicklung?
  • Werden die Aktiva effizient eingesetzt?
  • Gibt es ein funktionierendes Working Capital Management?
  • Ist die Unternehmensprofitabilität ausreichend?
  • Wird ausreichend Cashflow generiert und wie wird dieser verwendet?
  • Wie bzw. wo wird Cashflow generiert oder vernichtet?
  • Passt die Verschuldungskapazität zur Bilanzstruktur?

Unternehmensbewertung

Fundierte Kenntnisse der Unternehmensbewertung sind für folgende Situationen relevant:

  • Investitionsfinanzierungen: Durch Kenntnis von Wert und Preis kann ein wertübersteigender Kaufpreis erkannt und damit die Qualität der Investition besser beurteilt werden.
  • Kauf oder Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen

Ausreichende Kompetenz zur Unternehmensbewertung ermöglicht:

  • Bewertungen selbst erstellen zu können
  • durch Dritte erstellte Bewertungen fachkundig beurteilen und auf Plausibilität prüfen zu können
  • Verhandlungsgespräche kompetent und aktiv führen zu können

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Überblick über die marktetablierten Bewertungsverfahren zur Bewertung von Aktiva, Investitionen, Immobilien und Unternehmen 
  • Anwendung des Erlernten durch Bewertung von realen Beispielfällen
  • Alternativen der Eigentumsübertragung von Unternehmen

Ziele:

  • Fundierte Bewertungskenntnisse
  • Vermeidung wertübersteigender Kaufpreise bei Investitionen/Akquisitionen
  • Kompetentere Beurteilung von Bewertungen Dritter
  • Kompetenter interner Ansprechpartner und externer Verhandlungspartner

Zusammenarbeit mit Banken

Häufig erhalten Unternehmen von ihren Banken Finanzierungsmittel in nicht ausreichender Höhe oder Struktur (z. B. unzureichende Betriebsmittelkredite, Zinsänderungs- und Refinanzierungsrisiken durch Fristeninkongruenzen, mangelnde Unterstützung  in Wachstumsphasen), oder sie können den Bedarf selber nicht zutreffend bestimmen.

Aus diesem Grund vermittelt das Seminar zentrale Grundsätze einer guten, nachhaltig stabilen Unternehmensfinanzierung und Bilanzstrukturierung sowie einer soliden Kreditstrukturierung.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Strategische Fitness
  • Unternehmensstrategie und ihre finanzwirtschaftlichen Konsequenzen
  • Identifikation operativer Werttreiber und Erfolgsfaktoren
  • Kapazitätsauslastungen und Effizienzen
  • Wertschöpfungsstrategien
  • Eigenkapitalrentabilität versus Eigenkapitalkosten
  • Ökonomischer Gewinn als Kriterium der Investitionsentscheidung
  • Identifikation der individuell relevanten Cashflow-Treiber und kritischen Unternehmenssteuerungsgrößen
  • Verschuldungskapazität und deren dynamische Entwicklung
  • Verwendungszweck von Finanzverschuldung und Rückzahlungsquellen
  • Operative Cashflows
  • Working Capital Management
  • Unternehmens- und Finanzplanung
  • Grundsätze solider und nachhaltiger Bilanzstrukturierung, Unternehmensfinanzierung und Kreditstrukturierung
  • Die Bankerperspektive – Argumente für gute Finanzstrukturen

Ziele:

Kenntnis über:

  • für Banken wichtige Sachverhalte, Kennzahlen und Entwicklungen
  • von Banken verlangte Unterlagen/Informationen und deren Grundlage
  • Methoden zur Ermittlung und Strukturierung des Finanzierungsbedarfs des eigenen Unternehmens

und dadurch

  • bessere - weil durch gegenseitiges Verständnis geprägte – Zusammenarbeit mit Banken
  • überzeugende Argumentation für maßgeschneiderte Finanzierungsstruktur des eigenen Unternehmens gegenüber den Banken